Abrollungen

Abrollungen

Überblick

Je nach Anforderung sind eine Vielzahl an Ausführungen von Abrollungen für Papier und Liner mit Zusatzeinrichtungen wie Bremsen, automatischen BahnführungenMaterialspeicher, Leimwerken und Heißsiegeleinrichtungen von Blema verfügbar.

Zusätzlich unterscheidet man verschiedene Typen an Abrollgestellen, die unterschiedlichen Anforderungen genügen.

Anwendungen

einfache Anwendungen

  • Abrollung ohne Materialspeicher
  • Rollenbahnabzug durch Wickelriemen des Spiralwicklers
  • Beleimung durch Spaltleimwerk
  • Rollenwechsel im Lauf der Anlage nur bei langsamer Geschwindigkeit (<40 m/min.) möglich

Anwendungen mit Materialspeicher (Festoon)

  • Abrollung mit nachgeschaltetem Materialspeicher (Festoon)
  • Rollenwechsel im Lauf bei hoher Geschwindigkeit (>40 m/min.) möglich

Hochleistungs-Anwendungen (kontrollierter Bahnabzug)

  • Trennung von Rollenabzug und Wickelprozeß für verbesserte Prozeßsicherheit
  • angetriebene Abzugswalzen (mit halb-/automatischer Anklebevorrichtung)
  • kontrollierte, konstante, einstellbare Bahnspannung

    • saubere Bahnführung
    • Stöße von der Rolle setzen sich nicht zum Wickler fort
    • kontrollierter Prozeß

 

 

Abrollung - Typ A (Liner, Papier)

Abrollung Typ A

Abrollung Bremse  Leimwerk

  • Papierspannung ab der Bremse
  • Rollen sind hintereinander eingehängt
  • manueller Rollenwechsel mittels Kran
  • einfache Anwendung für geringe Geschwindigkeiten
  • kostengünstig

Abrollung - Typ N (Liner, Papier)

Abrollung Typ N

Abrollung Festoon Bremse Leimwerk

  • Rollen sind übereinander eingehängt
  • Einhängen mit integrierter Rolleneinhebevorrichtung
  • Ankleben wird durch Festoon erleichtert
  • für mittlere Geschwindigkeiten

Abrollung - Typ P (Liner, Papier, Etikett)

Abrollung Abzugsvorrichtung Anklebevorrichtung Festoon Bremse Leimwerk

  • Ausführungen:

    • vertikal (platzsparend)
    • horizontal (sicheres Handling)

  • manueller Rollenwechsel mittels Kran
  • präziser Bahnabzug, reproduzierbarer Prozeß
  • für hohe Geschwindigkeiten
Abrollung Typ P - horizontal
Abrollung Typ P - vertikal

Anklebevorrichtung (Splicer)

Anklebevorrichtung (Splicer)

zum Ankleben des neuen Rollenanfangs an das Bahnende

  • halb- oder vollautomatische Ausführung

Materialspeicher (Festoon)

  • Abrollung mit nachgeschaltetem Materialspeicher (Festoon)
  • Rollenwechsel im Lauf beihoher Geschwindigkeit (>40 m/min.) möglich
Materialspeicher (Festoon)

Zusatzeinrichtungen für Liner-Abrollungen

  • Umfalzeinrichtung

    • optional mit Kantensteuerung

  • Umfalzbeleimung
  • Bahnschmierung (Walzenöler)
  • Heißsiegeleinrichtung

    • Heißluft
    • Strahler
    • optional mit Kantensteuerung (konstante Position der Wärmequelle zur Bahnkante)

Abrollung für Liner
Umfalzeinrichtung
Walzenöler
Heißsiegeleinrichtung

Bahnbremsen

Einbau in die Linie kurz vor Leimauftrag und Wickler

  • Erhöhung der Bahnspannung
  • gute, gleichmäßige Verklebung der Bahnen
  • Einsatz der geringstmöglichen Klebstoffmenge
  • Minimierung der Feuchtigkeit in der gewickelten Hülse

Bahnbremse, Typ 155

  • Friktion (Wärme, Staub, Verschleiß)
  • kleine Bremsleistung
  • Motor verschleißfrei
  • kostengünstig

Bahnbremse, Typ 250

  • hohe Bremskraft bis 1500 N
  • Motor verschleißfrei
  • Energierückspeisung
Bahnbremse, Typ 155
Bahnbremse, Typ 250

Leimwerke

zum einseitigen Auftrag von Klebstoff auf die Bahnen, um diese im Spiralwickler miteinander zu verkleben

Man unterscheidet 

  • Spaltleimwerke und
  • Leimtöpfe mit Schöpf- und Übertragswalze
Spaltleimwerk
Leimtopf