BLEMA Kircheis und MAJER
Press-Twist-Kappen

Press-Twist-Kappen

Beschreibung

Unter "Press-Twist-Kappen" (PT-Kappen) versteht man Verschlüsse für Gläser aus bedrucktem oder lackiertem Weißblech mit sehr hohen Barriereeigenschaften. Die Verschlußkappe wird dabei auf das Gewinde des Glasbehälters aufgedrückt. Beim ersten Öffnen erzeugen die Nocken am Glas das Gewinde in der Dichtungsmasse der PT-Kappe. Damit ergibt sich zusätzlich eine 100% sichere Tamper-Evidence.

Anwendungsfälle sind vor allem Gläser mit Babynahrung und andere pasteurisierte Füllgüter.

Herstellung von Press-Twist-Kappen

Press-Twist-Kappen aus Weißblech für den Verschluß von Gläsern werden auf einer vollautomatischen Fertigungslinie hergestellt, welche die folgenden Einzelmaschinen umfaßt:

Portalpresse mit Tafelzuführung (KAPPA IV)

zum Stanzen und Formen von Rohkappen mit einem Mehrfachwerkzeug direkt aus der Blechtafel

Für Kappen mit großem Durchmesser wird der Safety-Button direkt in der Presse geformt.

Kappenformmaschine (GAMMA III)

zur Fertigbearbeitung der gezogenen Näpfe zu Nockendrehverschlüssen in folgenden Operationen:

  • Ankippen des oberen Kappenendes (optional)
  • Vorrollen des oberen Kappenendes
  • Fertigrollen

Gummier- und Ausformmaschine (ALPHA I)

zum Einspritzen von Dichtungsmasse in die Kappe und graduellem Ausbacken der Dichtungsmasse mittels einer formgebenden Stempelkontur

Trockenofen

zum Trocknen der Dichtmasse (Reduzierung der Restfeuchte)

Verpacker

zum automatischen oder halbautomatischen Verpacken der Kappen in Kartons